Startseite   |   Kontakt   |   Fachkreise   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutz   |   Newsletter

Analyse

Was analytisches Vorgehen bedeutet und welchen Sinn Sie macht, soll am Beispiel eines Gedichtes von J.W. v. Goethe illustriert werden.

Feiger Gedanken

Feiger Gedanken 
Bängliches Schwanken, 
Weibisches Zagen, 
Ängstliches Klagen 
Wendet kein Elend, 
Macht mich nicht frei. 

Allen Gewalten 
Zum Trutz sich erhalten, 
Nimmer sich beugen, 
Kräftig sich zeigen, 
Rufet die Arme 
Der Götter herbei!

Ergebnis

Was können Sie aus dieser Analyse herauslesen?

NICHTS!

Die Häufigkeitsverteilung der Buchstaben sagt Ihnen über den Inhalt des Gedichts nichts aus. Die Buchstaben sind ohne Konfiguration sinnlos.

Ähnliches gilt für viele medizinische Untersuchungen. Die isolierten Ergebnisse sind ohne Kontext wertlos. Deswegen werden diese interpretiert und nicht verstanden.

Zurück