Startseite   |   Kontakt   |   Fachkreise   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutz   |   Newsletter

Anwendungshinweise

Allgemeines
Resonalogica sind komplementäre Werkzeuge, die entweder allein oder als Ergänzung zu anderen Mitteln eingesetzt werden können. Häufig sind auch Kombinationen untereinander sinnvoll. Es sollten aber nicht mehr als 3 Werkzeuge gleichzeitig zum Einsatz kommen, um die Anwendung für den Klienten nicht unnötig zu komplizieren. Hier gilt es zu prüfen, ob die Komplexe innerhalb eines Tages oder tageweise gewechselt werden.

Dosierung
Die Komplexe sind wässrige Zubereitungen, die prinzipiell unter die Zunge, bzw. auf betroffenes, bzw. repräsentatives Gebiet gesprüht werden. Die Grundempfehlung ist 5 mal 2 Sprühstöße täglich. Von dieser Empfehlung sollte individuell abgewichen werden, wenn das Bedürfnis dazu auftaucht oder die Sprühfrequenz über ein Testverfahren (kinesiologisch, radionisch, u.a.) ermittelt wird. Innerhalb dieser Variante sind hin und wieder "Stoßzeiten" sinnvoll, die täglich eingelegt werden. Darunter wird eine hochfrequente Einnahme der Mittels über einen definierten Zeitraum verstanden. Bewährt hat sich die Einnahme von 2 Sprühstößen alle 5 Minuten z.B. eine Stunde vor zu Bett gehen. Die normale Frequenz dient dem Wiederholen und die Hochfrequenz dem Lernen.

Reaktionen
Es ist durchaus möglich, das sich das gesamte historisch gewachsene Bild inklusive seiner Verknüpfungen noch einmal vollständig zeigt. Dabei handelt es sich um aufgedeckte Speicherungen, die freigelegt werden. Auf diese Weise werden bislang unsichtbare Zusammenhänge deutlich. Die Mittel geben dem Anwender Regeln an die Hand, wie er mit seinen Speicherungen umgehen soll.
Machen Sie sich klar, was immer sie erlebt haben, bleibt als Muster gespeichert. Das, was war, kann nicht mehr verändert werden, aber die Speicherung schon. Es geht letztlich darum, die gespeicherte Energie zu verwandeln. Dabei unterstützen Sie die Resonanzmittel. Handeln müssen Sie, denn nur Sie können es tun. Niemand anders kann das leisten!

Invovatio Dei
Die Alchemisten des Mittelalters haben ihre Arbeit stets mit der Anrufung Gottes begonnen, und ihn um Beistand gebeten. Es ist überaus nützlich, wenn der Anwender in dieser Tradition eine persönliche Danksagung formuliert, die die Wirkung affirmatorisch verstärkt.

  • Danken Sie all den Menschen, die ihnen dabei helfen, sich selbst zu helfen

  • Danken Sie der Natur, dass sie ihnen hilft, sich selbst zu helfen

  • Danken sie dem Mittel für alle Impulse, die es für sie bereithält