Startseite   |   Kontakt   |   Fachkreise   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutz   |   Newsletter

Die richtigen Fragen

Wer drückt sich durch mich aus?
Wie erkenne ich, was in mir wirkt?
Was habe ich damit zu tun?
Wo ist die Erinnerung gespeichert?
Wann will ich das beenden?
Warum bin ich davon betroffen?

Die Antworten darauf finden Sie nur, wenn Sie sich in den eigenen Untergrund begeben. Die Bezeichnungen ihrer Störungen beschreiben nur den sichtbaren Teil des Problems, aber damit wissen sie noch wenig über das Fundament auf dem es beruht.
Von einem Eisberg sind nur 15% sichtbar; der Rest ist unter der Wasseroberfläche verborgen und taucht auch nicht freiwillig auf. Es kommt erschwerend hinzu, das sich der Untergrund nicht über den sichtbaren Teil ableiten lässt. Darüber lassen sich nur Vermutungen anstellen. Beim Menschen ist die Situation ähnlich. Solange Sie sich nur mit dem sichtbaren Teil beschäftigen und Ihre gesamte Energie auf das richten, was Sie sehen können, kommen Sie nicht wirklich weiter. Halten Sie sich bitte einmal vor Augen, das dieser unsichtbare Teil das Fundament ist, auf dem sich Ihr gegenwärtiges Leben organisiert. Dabei handelt es sich in der Regel um den geschichtlichen Teil, den jeder Mensch in sich trägt, der über seinen Körper und seine psychische und mentale Verfassung zum Ausdruck kommt.

Die Frage lautet, warum drückt sich genau das aus, was sich ausdrückt. Auf welchem Eindruck beruht das? Diese Frage kann nur beantwortet werden, wenn der Untergrund, also die wirksame Geschichte bekannt ist, denn diese ist die Quelle für alles, was sich zeigt. Über Ihr Bewusstsein gelangen Sie zum Speicher.
Wenn Sie erfahren möchten, wie das geht, fahren Sie fort.

Nächster Schritt