Lebendigkeit

INHALT

Wiederherstellung des göttlichen ICH BIN- Bewusstseins (Modul 2 )
Alles, was wir in der Zeit im Mutterleib sowie während und nach der Geburt erlebt haben, stellen die wichtigsten und prägendsten Momente unseres Lebens dar. Sie sind das Fundament, auf dem die emotionelle, mentale, spirituelle und physische Verfassung des Menschen aufbaut. In Seminarmodul 2 möchten wir besonders den Ereignissen Aufmerksamkeit schenken, die Sie zu Beginn Ihrer Existenz durchlebten. Hier finden wir am Häufigsten das größte Potential für Heilung und den Schlüssel zu mehr Klarheit und Verständnis dem eigenen Selbst gegenüber.

• Komplikationen während und nach der Geburt
• Erinnerung an einen verlorenen Zwilling
• Speicherungen an eine Todgeburt im Uterus

Erfährt ein Säugling eines oder mehrerer dieser Erlebnisse, werden Seelenanteile abgespalten, da er sonst an dieser schmerzhaften Erinnerung zugrunde gehen würde. Im späteren Leben stellen die verdrängten, fehlenden Anteile ein Leck im System dar, durch das Lebensenergie verloren geht. Der Betroffene fühlt sich ungesehen, unwirksam und unvollständig. Diese Mangelgefühle drücken sich sowohl über die geistige als auch körperliche Ebene aus; am Häufigsten über Beschwerdebilder wie Depression, Burn out, Borderline, Ängste aller Art usw.

Lassen Sie den Heilungsprozess Ihrer seelischen Wunde beginnen, indem Sie sich vergegenwärtigen, dass Ihre eigene Existenz in diesen Momenten nicht real bedroht war. Ein sinnvoller Weg dies zu erkennen ist, den Zeitpunkt des traumatischen Geschehens in liebevoller Absicht zu erinnern. Dies ermöglicht Ihnen, sich mit verlorenen Seelenanteilen wieder zu verbinden.

Wir werden im Rahmen des Seminars insbesondere auf die Anwendung der Familien-Komplexe eingehen, um auch die nichteigenen Anteile zu beleuchten, die unsere Lebendigkeit beeinträchtigen.

• Erinnerungen, die die Mutter aus der Zeit in ihrer eigenen Mutter übernommen hat und nun auf das Ungeborene überträgt
• Bedrohungen, die der Mensch nicht selbst erfahren hat, aber in ihm durch die Verbindung zu seiner Ahnen- und Blutlinie gespeichert sind, unerlöst in ihm wirken und zum Ausdruck kommen

Denn wir tragen in unserem energetischen Speicher ein historisches und emotionales Erbe, welches uns an die Lasten bindet, von denen sich unsere Vorfahren nicht ablösen konnten. Diese Erinnerungen an Schuld, Krieg und Terror werden unversöhnt von Generation zu Generation weitergegeben. Viele Menschen erfahren an eigenem Leib, dass all diese Speicherungen bis heute wirksam sind.

Sowohl das kollektive und auch individuelle Erwachen setzt die Klärung dieser Lebenskreisläufe voraus. Wir laden in Seminarmodul 2 herzlich dazu ein, die Verbindung zur Familienlinie wiederherzustellen und diesen kollektiven Heilungsprozess eizuleiten.

Einblicke in die Agenda:
• Was behindert Lebendigkeit?
• Wie tritt ein Mensch nachträglich ins Leben?
• Wie und womit erfüllt er sich selbst?
• Welche ResonanzMittel unterstützen diesen Prozess sinnvoll?

Termine

- 27./28.04.2019
- 24./25.08.2019

Kosten

Die Seminargebühr beträgt 465,00 Euro

Leistungen

- individuelle Ablösungsrituale und nachträgliche Geburtsprozesse
- Seminarunterlagen
- Brötchen-Platte Mittags
- Kaffee, Wasser, Saft, Kekse

Ort

Hof Hubbermann (Visbek)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.